Introvertiert Ausrede

Die „Ich bin introvertiert” Ausrede

Ok, ich gestehe, ich habe diese Ausrede früher selbst das ein oder andere mal verwendet 😅

„Kannst du nicht kurz die Pizza übers Telefon bestellen. Du weißt doch ich bin introvertiert” oder „Neee, ich will unser Projekt nicht den anderen Studenten vortragen, mir fällt das als introvertierter Mensch viel schwer als euch.” Nachdem ich verstanden hatte, dass es einen großen Unterschied zwischen Introversion und Schüchternheit gibt, zählte diese Ausrede plötzlich nicht mehr. Ich habe erkannt, dass ich die Introvertiert-Ausrede immer genau dann gebracht habe, wenn ich eigentlich nur zu schüchtern war um etwas zu tun. Mit diesem Verhalten habe ich zudem, ohne das es mir bewusst war, dazu beigetragen, dass das Missverständnis Introvertiertheit = Schüchternheit am Leben gehalten wird.

An dieser Stelle verrate ich dir noch ein kleines Geheimnis. Ich nutze diese Aussage auch heute noch 😇. Allerdings nicht im Kontext der Schüchternheit sondern des Muts und des Selbst-bewusstseins. Wenn mich heute jemand nach einem anstrengenden und energieraubenden Tag fragt, ob ich noch etwas trinken gehen mag, habe ich heute den Mut zu sagen: „Nein Danke”. Meist kommt dann die Frage: „Warum denn nicht?” worauf ich mit “Ich bin eher der introvertierte Typ und brauch heute Abend etwas Zeit für mich um meine Energie wieder aufzuladen”. Diese Aussage beruht nicht mehr auf Schüchternheit sondern auf dem Eingestehen und wertschätzen seiner eigenen Bedürfnisse.

Wie oft nutzt du die Introvertiert-Ausrede?